Softwaretool „Risikobeurteilung nach der Maschinenrichtlinie“


Der Anhang 1 der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG „Grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen für Konstruktion und Bau von Maschinen“ fordert unter „ALLGEMEINE GRUNDSÄTZE“:

Der Hersteller einer Maschine oder sein Bevollmächtigter hat dafür zu sorgen, dass eine Risikobeurteilung vorgenommen wird, um die für die Maschine geltenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen zu ermitteln.

Die Maschine muss dann unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Risikobeurteilung konstruiert und gebaut werden. Die Risikobeurteilung ist konstruktionsbegleitend zu erstellen.

Auch der Handel hat sich diesen gesetzlichen Forderungen zu stellen. Beispielsweise wenn er Maschinen „wesentlich verändert hat“, oder wenn er Maschinen aus Drittländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes einführt.

Zur Risikobeurteilung nach Anhang 1 der Maschinenrichtlinie bietet der FDM seinen Mitgliedsfirmen ein Software gestütztes Tool an mit begleitender Schulung zur Einführung in diese umfangreiche und komplexe Materie an.

Bitte sprechen Sie uns an.

Am 25. Mai 2018 trat das neue Bundesdatenschutzgesetz in Kraft.

Weiterlesen

Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH)

Weiterlesen

Wird ein verbautes Produkt (z. B. Maschine oder Maschinenbauteil) geliefert, muss der Verkäufer im Falle eines Mangels die Kosten für den Aus- und...

Weiterlesen